Austria

Welches Förderprogramm passt zu meinem Projekt?

Förderungen

Das Enterprise Europe Network berät Sie zu allen wichtigen regionalen, nationalen und EU-Förderprogrammen im Bereich Forschung und Entwicklung.

Wir unterstützen Sie bei der Beantragung europäischer Fördergelder und informieren Sie in einem persönlichen Gespräch zu passenden Förderthemen und -programmen der Europäischen Kommission.

EU-Förderprogramme

Horizon 2020 & Horizon Europe: Das EU-Programm für Forschung und Innovation

„Horizon 2020“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte mit europäischem Mehrwert und nachweisbarem Nutzen entwickelt. Mit knapp 75 Mrd. Euro für Forschung und Innovation von 2014 bis 2020, wurde der Fokus hierbei auf verschiedene thematische und strategische Schwerpunkte gelegt. Darauf aufbauend wird „Horizon Europe“ weiterhin den gesamten Forschungs- und Innovationskreislauf unterstützen von 2021 bis 2027. 

Die folgenden Programme sind vorwiegend für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) konzipiert.

European Innovation Council (EIC) - Pathfinder und Accelerator für disruptive Innovationen

Das "European Innovation Council (EIC)" ist Teil der dritten Säule von Horizon Europe ("Open Innovation"), die nun allein der Innovation gewidmet ist. Von insgesamt 13,5 Mrd. Euro Budget, das für diese Säule vorgeschlagen ist, entfallen 10 Mrd. Euro auf das EIC. Weitere 0,5 Mrd. Euro sind für "Innovation Landscape" und 3 Mrd. Euro für das "European Institute of Technology (EIT)" vorgesehen. Mit diesen Mitteln soll die Innovation in Europa vorangetrieben werden und auf Schlagdistanz zu den USA und Asien gebracht werden.

Das neue "Pathfinder"-Programm richtet sich an alle Organisationstypen. Es sieht Grants für hochrisikoreiche, cutting-edge Projekte vor, die radikal innovative Technologien für neue Märkte entwickeln. Gefördert werden die Frühphasen wissenschaftlicher und technologischer Forschung - von der Idee bis zum Prototypen bzw. zur Entwicklung eines Business Case, der dann vom Accelerator zur Skalierung übernommen werden kann. Das Pathfinder Instrument wird themenoffen (bottom-up) sein, Einreichungen sind laufend möglich. Es wird die Möglichkeit für "single entity"-Einreichungen (außer für Großunternehmen) geben.

Daran anschließend bietet das "Accelerator"-Programm eine Überbrückung des „Tal des Todes“ für Deep-tech-Innovationen. Zielgruppe sind vorwiegend Start-ups und KMU (Mid Caps zugelassen).

Hier wird es Förderungen für Unternehmen geben, die für Banken und Investoren aktuell noch nicht attraktiv genug sind.
Dabei kommt ein Mix aus

  • Zuschüssen oder rückzahlbaren Vorauszahlungen sowie
  • Investitionen in Equity und/oder Darlehen (InvestEU) zur Anwendung.

Um die Flexibilität zu gewährleisten, wird es ein Verfahren mit einer schnellen und stringenten Entscheidung geben, sowie flexible Unterstützung je nach Bedarf der Unternehmen.
Das Programm gilt für alle Phasen des Scaling-ups, ist themenoffen, die Einreichung ist laufend möglich.

 

 

Eurostars-2

Eurostars-2 ist das Förderprogramm für Forschung und Entwicklung treibende kleine und mittlere Unternehmen (KMU), mit dem Ziel, deren Innovationstätigkeit im internationalen Umfeld zu stärken.

Die Projektinhalte schlagen die Unternehmen selbst vor (bottom-up), alle Themen können eingebracht werden, sofern diese zivilen Zielen dienen. Gefördert werden Forschungsprojekte mit dem Ziel, neue Produkte, Verfahren oder innovative Dienstleistungen zu entwickeln und spätestens zwei Jahre nach dem Projektende auf den Markt zu bringen.

Es sind mindestens zwei Projektpartner aus zwei Eurostars-Ländern notwendig, dabei muss in der Führungsrolle ein Forschung und Entwicklung (F&E) treibendes KMU sein.

Fast-Track to Innovation

Fast Track to Innovation ist ein Pilotprojekt der Europäischen Kommission, das Unternehmen in Hinblick auf marktnahe Innovationsaktivitäten unterstützt. Das Programm ist thematisch offen und erlaubt Firmen im Zuge der Einreichung mit unterschiedlichen Partnern Konsortien zu bilden (andere Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Bildungsinstitute, etc.). Ziel ist es, die Zeitspanne zwischen Produktidee und Markteinführung zu verkürzen, neue Antragsteller für EU-Förderprogramme zu gewinnen sowie Investitionen aus dem Privaten Sektor für Forschung und Innovation zu erhöhen. Konsortien sollten aus mindestens drei, maximal fünf Partnern aus drei unterschiedlichen Ländern, bestehen.

EUREKA: grenzüberschreitende F&E Kooperationen

EUREKA ist eine europäische Initiative zur Unterstützung und Förderung marktnaher und grenzüberschreitender Forschung, Entwicklung und Innovation.

EUREKA-Projekte zielen auf die Entwicklung fortgeschrittener ziviler Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen ab. EUREKA ist „bottom-up“ organisiert: Es gibt keine thematischen Einschränkungen oder Ausschreibungstermine.

Für ein EUREKA-Projekt benötigen Sie mindestens ein Unternehmen aus einem anderen EUREKA-Mitgliedsland. In Österreich sind Unternehmen antragsberechtigt, Universitäten und Forschungseinrichtungen können als Subauftragnehmer oder Kooperationspartner in den Projekten teilnehmen. EUREKA Projekte werden aus nationalen Mitteln finanziert.

Nationale Programme

KMU-Paket (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH)

Die FFG bietet mit dem KMU-Paket aufeinander abgestimmte Förderungsangebote:

  • Innovationsschecks
  • Projekt.Start
  • Feasibility Studien
  • Basisprogramm
  • Durchführung von klinischen Studien von KU (=Kleine Unternehmen)

Regionale Programme

Für eine maßgeschneiderte Beratung zu den regionalen Förderprogrammen wenden Sie sich bitte an Ihren regionalen Ansprechpartner.

Useful Links