Austria

Die Corona-Pandemie hat Österreichs Wirtschaft und Unternehmen vor neue Herausforderungen gestellt. Ein schnelles Umstellen auf Homeoffice, der verstärkte Einsatz digitaler Tools und neue Führungsstile waren und sind weiterhin gefragt. Der Arbeitsalltag und Geschäftsmodelle haben sich nachhaltig verändert. Aus den wirtschaftlichen Erfahrungen der Pandemie hat das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) einen Leitfaden erstellt, der die gelernten Lektionen auf übersichtliche und kompakte Art und Weise darstellt. Unter dem Namen "Krise als Booster für neue Arbeits- und Organisationskonzepte" geht der Leitfaden darauf ein, wie heimische Unternehmen auch in Zukunft widerstandsfähiger und flexibler auf Ausnahmesituationen reagieren zu können. Insbesondere für KMU geben die Praxistipps Orientierung hinsichtlich der neuen Möglichkeiten, die sich aus der Krisensituation entwickelt haben. Digitalisierung spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle.

Anhand sechs Themenfeldern, werden die neuen Arbeits- und Organisationskonzepte erläutert:

  1. Digitalisierung
  2. Digitale Geschäftsmodelle
  3. Cybersecurity
  4. New Work
  5. Neue Führungskonzepte
  6. Generationenmanagement

Der Praxisleitfaden bietet einen Überblick und Handlungsstrategien zu diesen sechs Themenfeldern. Es sind enthalten:

  • Praxisnahe Erläuterungen der verschiedenen Arbeits- und Organisationskonzepte und wie diese in KMU eingesetzt werden können, um in Krisensituationen Chancen rasch zu erkennen und flexibel zu reagieren
  • Umsetzungsorientierte Handlungsanleitungen für neue Arbeits- und Organisationskonzepte, die KMU dabei unterstützen sollen, neue Konzepte einzuführen
  • Best Practices von österreichischen KMU inkl. persönlicher Testimonials
  • Statements von KMU-Experten/-innen

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen.